Programm: GSAI Jahreskonferenz 2014

Der irische Germanistenverband (GSAI) ist erfreut, hiermit das Programm seiner am 14. und 15. November 2014 im Trinity College Dublin stattfindenden Jahreskonferenz bekannt zu geben.

Für das offizielle Programm und mehr Informationen klicken Sie bitte hier.

Falls Sie an der Konferenz teilnehmen möchten, können Sie sich bei Dr. Caitriona Leahy unter cleahy@tcd.ie anmelden. Dies gilt insbesondere für diejenigen, die an dem gemeinsamen Dinner am Freitag teilnehmen möchten. 

 

Call for Papers: Germanistik in Ireland Vol 10, 2015

Die thematische Sektion des nächsten Jahrbuchs Germanistik in Ireland (vol. 10, 2015) wird sich mit der Konstruktion von Glück in den deutschsprachigen Kulturen beschäftigen. Wir laden derzeit zu Beitragsvorschlägen ein. Für mehr Informationen und den offiziellen Call for Papers klicken Sie bitte hier.

Für den nicht-thematischen Teil des Jahrbuchs heißen wir wie üblich Einsendungen zur gegenwärtigen Forschung aus allen Bereichen der Germanistik / German Studies willkommen. Beiträge dürfen auf Deutsch oder auf Englisch verfasst sein. Beitragsvorschläge sollten bis zum 20. Oktober 2014 elektronisch an beide Herausgeberinnen geschickt werden (strumper.krobb@ucd.ie, gillian.pye@ucd.ie). Bitte fügen Sie Ihrer E-mail eine Beitragsskizze von höchstens 300 Wörtern bei und geben Sie Ihre derzeitige oder letzte Affiliation an. Der Abgabetermin für die fertigen Artikel ist der 16. Januar 2015. Beiträge sollten den Umfang von 6000 Wörtern nicht übersteigen.

Making the most of your language degree: Ein Workshop zum Thema ‘Freiberufliches Übersetzen’

Der irische Germanistenverband GSAI veranstaltet am Freitag, 14. November 2014, einen englischsprachigen Workshop zum Thema freiberufliches Übersetzen. Der Workshop findet zwischen 14:00 und 15:30 im Trinitiy Long Room Hub des Trinity College Dublin statt und bildet den Auftakt zur diesjährigen Jahreskonferenz (14./15. November 2014). Er steht allen GSAI-Mitgliedern und Postgraduierten aus dem Bereich der Germanistik, anderen modernen Fremdsprachen und anverwandten Bereichen offen sowie all jenen, die ein allgemeines Interesse am beruflichen Übersetzen haben.

Der Workshop wird dabei u.a. behandeln

  • wie man seine Sprachkenntnisse und Fähigkeiten optimal nutzt
  • ob man sich zum (freiberuflichen) Übersetzer eignet
  • wie man Organisationen, Netzwerke, Hilfsmittel etc. online findet
  • wie man Aufträge findet und so genannte ‘hands-off’-Angebote indentifiziert

Leiterin des Workshops ist Dr. Simone Schroth, Teaching Fellow am germanistischen Institut und am Institut für Translationswissenschaften der Universität Birmingham. Dr. Schroths Dissertation über die Übersetzungen von Anne Franks Het Achterhuis wurde 2006 bei Waxmann veröffentlicht. Neben ihrer Lehrtätigkeit arbeitet sie als freiberufliche Übersetzerin (Niederländisch und Englisch).

Die Teilnehmerzahl ist auf 30 beschränkt, wobei die vorhandenen Plätze strikt nach Anmeldedatum vergeben werden.

Der Teilnahmebetrag beträgt €5 und ist in bar vor Ort zu entrichten. GSAI-Mitglieder und jene, die ihre Mitgliedschaft während der Jahreskonferenz erneuern sind befreit.

Zur Anmeldung oder für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte Britta C. Jung unter  britta.jung@mic.ul.ie.